Die Spannung steigt….

 

Noch sind die Stühle leer. Heute Abend sieht das schon ganz anders aus;-)

Nun ist er also da: DER TAG! Der Tag, auf den wir Pro Youler jetzt seit Monaten hinarbeiten. Der Tag, den wir sehnlich herbeiwünschen und der dann aber  doch immer irgendwie viel zu schnell da ist.

Heute Abend dürfen wir wieder gemeinsam auf der Bühne stehen und singen, tanzen und Spaß haben, denn heute Abend steigt Rock meets Musical 2.

Hinter uns liegen ein paar anstrengende Wochen und Monate. Jeder Pro Youler hat viel Schweiß, Mut, Energie und auch manche Träne verbraucht. Songs wurden  geübt und geübt und geübt, damit heute Abend alles  passt. Gedanken wie „schaffen wir das überhaupt“ wurden immer wieder schnell beiseite geschoben und der Song einfach noch mal wiederholt.

Es liegt nun nicht nur ein Jahr Probenzeit hinter uns, sondern auch schon die gestrige Generalprobe. Und wie eine Generalprobe so sein sollte, ging hier natürlich nicht alles glatt. Das erste Zusammentreffen mit der Band ergab….. nun ja, sagen wir mal, wir hatten ein paar Anlaufschwierigkeiten und mussten uns erstmal „beschnuppern“. Es dauerte ein Weilchen, bis der Takt in uns überschwappte. Aber das Feeling mit einer Band im Rücken, die uns begleitet, ist schon was Anderes, etwas Tolles und ganz Besonderes. Schon bei den gestrigen Proben zeigte sich, dass der Rock sofort ins Blut überging und zum Party machen animierte. Bei ganz Pro You gestaltete sich dieser Tag etwas wuselig, bisweilen auch chaotisch. Und der Zeitplan, ja der war irgendwann ganz verrutscht. Es herrschte den ganzen Tag ein geschäftiges Treiben, vor und hinter der Bühne. Es wurden Kostüme sortiert, Requisiten vorbereitet, Tänze wiederholt und Aufstellungen gemacht, jeder hatte irgendwas zu tun. Aber je näher die Generalprobe rückte, desto mehr konnte man auch die Spannung und das Knistern spüren. Würde alles klappen? Passt mein Aufgang? Wie schnell muss ich mich umziehen? Aber genau dafür ist eine Generalprobe auch so wichtig.

Und dann war auch schon alles wieder vorbei. Müde und erschöpft ging es für alle Pro Youler nach Hause, denn in wenigen Stunden würden wir uns schon alle in der Rheinhausenhalle wiedertreffen. Und wie sagte Dennis Schäfer gestern so schön: es ist wie nach Hause kommen.

10 Jahre Pro You heißt auch 10 Jahre Gast in der Rheinhausenhalle zu sein, denn hier haben wir viele unserer Stücke und Shows aufgeführt. Im Cast gab es stetig ein Kommen und Gehen, aber wir sind immer als Einheit auf die Bühne gegangen. Und so werden wir auch heute Abend eine Einheit, eine Gemeinschaft auf der Bühne sein. Wir werden 10 Jahre Pro You feiern, wir werden den Rock und das Musical feiern und wir werden Sie mit einer Mischung aus Beidem verzaubern.

Jeder Pro Youler wird heute Abend sein Bestes auf der Bühne geben, damit Sie eine grandiose Show erleben werden.

Wir wünschen Ihnen für heute Abend ganz viel Spaß und wir sehen uns in der Rheinhausenhalle. Wir freuen uns auf Sie!

Die Spannung steigt, das Lampenfieber wächst… Heute ist Showtime!

 

 

(Text: Eva Koischwitz)

Offene Probe bei Pro You oder auch die Lottofee, der Whatsappsmiley und das Pferdchen mit dem Fähnchen im Wind…

Der 16.07.2017 war ein ganz besonderer Tag bei Pro You. Wir öffneten unsere Tür im Rahmen einer offenen Probe für Neugierige und Interessierte, die schon immer mal hinter die Kulissen schauen und an einem Musical-Projekt teilnehmen wollten. Die Spannung unter den Pro Youler stieg in den letzten Wochen spürbar an. Wie viele würden sich wohl melden und vorbeischauen?

Neben einigen ehemaligen Pro Youlern, welche die Gelegenheit nutzten wieder einmal „Hallo“ zu sagen, fanden auch 8 Neuinteressierte um 11 Uhr den Weg in die Musikschule.  Jeder Gast wurde von Patricia persönlich in Empfang genommen und begrüßt. Damit das Anreden leichter viel, bekam jeder ein Namensschildchen aufgeklebt, auch die Pro Youler. So viele Namen kann sich ja auch keiner an einem Tag merken.

Wie immer begann die Probe mit einer kleinen Begrüßungsrunde durch unsere Leitung Dennis. Wir Pro Youler hießen unsere Gäste herzlich willkommen.  Dennis erläuterte kurz den geplanten Probenplan und dann konnte es auch schon losgehen.

Angefangen wurde mit einem intensiven Einsingen. Damit auch die Gäste teilnehmen konnten, erklärte Dennis die Übungen ausführlich und führte diese vor. Alle machten konzentriert mit. Den Abschluss des Einsingens bildete diesmal ein Kennenlernspiel, welches von Daniela vorgestellt wurde. Ein witziges Ballspiel, welches zu der Erkenntnis führte, dass Werfen und Fangen nicht unbedingt zu den großen Stärken eines Pro Youlers zählen.

Um es für unsere Gäste einfacher zu machen, wurden heute zwei Songs eingeübt, die auch wir noch nicht kannten. So waren alle auf dem gleichen Stand. Unser ALT war über die Gäste besonders hocherfreut, waren doch die meisten weiblichen Gäste ALTISTINNEN, die für Verstärkung sorgten. In den einzelnen Stimmgruppen wurden nun die Songs erarbeitet und anschließend zusammengefügt. Zuerst ein Song aus Dracula und dann noch einer aus Tanz der Vampire. Das Ergebnis konnte sich schon durchaus hören lassen. Als kleine Zugabe für unsere Gäste präsentierten wir ihnen dann noch die Sonne Nubiens.

Nach der ganzen Singerei war es dann auch Zeit für eine Pause. Wie bei  Pro You üblich, haben wir ein kleines Büffet zur Stärkung organisiert. Die mitgebrachten Sachen wie Salate, Frikadellen, Brot und Obst wurden auch dankbar angenommen und gemeinsam vertilgt. Natürlich wurde auch ausgiebig gequatscht und unsere Gäste waren mittendrin.

Mit neuer Kraft ging es dann zum Tanzen.  Mit einem kleinen Aufwärmen und ein bisschen Technik bereitete uns Jassi auf den Song vor. Heute sollte zu „You can’t stop the beat“ aus Hairspray getanzt werden. Dieser Song begleitet Pro You schon seit Jahren und darf deshalb natürlich beim 10jährigen Jubiläum nicht fehlen.

Ein kleiner Auszug aus dem Original-Ton: „ Also erst kurbeln, wie eine Lottofee,… dann so, sieht aus wie der Whatsappsmiley,… dann macht ihr runter hoch runter hoch, so einen Regentanz,… dann drehen wie ein Flieger oder Propeller… und dann dreimal das rote Pferd mit dem Lasso, dann klatschen, … dann kommt so ein übersteigen, wie beim Pferdchen reiten,… und dann so den Arm schwingen wie ein Fähnchen im Wind,… und Sprung, dann hier so, kleiner Hai großer Hai…“ Die bildhaften Beschreibungen machten es tatsächlich einfacher, die einzelnen Bewegungen auszuführen und aneinanderzureihen. Dem Drängen nach „weiter, weiter“ von unseren Gästen gab Jassi auch gerne nach. Am Ende der Tanzeinheit war der Tanz fertig und  Pro Youler wie Gäste ausgepowert.

Selbstverständlich wurde das Tanzergebnis Dennis noch mal vorgeführt, da dieser während der Tanzeinheit im Nebenzimmer mit einigen Solisten an deren Songs arbeitete.

Zum Abschluss fanden sich alle im Kreis zusammen und zogen gemeinsam ein Feedback der vergangenen 6 Stunden. Unseren Gästen hat es offensichtlich sehr gut gefallen und der Ein oder Andere möchte gerne wiederkommen. Auch wir waren schwer beeindruckt von der Leistung unserer Gäste.

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei unseren Gästen bedanken. Vielen Dank für Eure unfassbare Energie, eure Power und eure Motivation! Ihr habt uns alle mitgezogen und neue Impulse gegeben. Wir freuen uns auf die nächsten Proben, auch gerne mit dem Ein oder Anderen von euch.

In diesem Sinne: You can’t stop the beat!!!!

 

(Text von: Eva Koischwitz)