Die Spannung steigt

Bereits in wenigen Tagen werden wir mit unserem neuen Musical „Das Lazarett“ in der Rheinhausenhalle Premiere feiern. So ist es nicht verwunderlich, dass die Spannung und Anspannung in diesen Tagen wieder besonders groß ist. Doch wie sieht es „hinter den Kulissen“ aus?

Nur noch eine Probe trennt uns von unserem lang erwarteten Aufführungswochenende. Das bedeutet noch einmal ganz viel Arbeit für alle Mitglieder des Vereins: Die letzten Tänze, Lieder und Schauspielszenen werden geprobt, Änderungen werden vorgenommen, das Bühnenbild perfektioniert und alle Kostüme sowie Requisiten auf ihre Vollständigkeit überprüft. Damit auch wirklich alles sitzt, findet zudem noch ein zusätzliches Gesangstraining statt, um die Sicherheit in den einzelnen Stimmen der Lieder zu gewinnen.

Doch damit nicht genug. Alles muss bis ins Detail geplant sein, um eine erfolgreiche Show auf die Bühne zu bringen: Dazu gehört, noch einmal richtig die Werbetrommel zu rühren und die letzten Flyer zu verteilen, damit auch noch die letzten Karten verkauft werden. Frisuren und Make Up müssen geprobt werden. Die Regeln für das Verhalten auf und hinter der Bühne werden geklärt und vieles mehr. Besonders ab Mitte nächster Woche wird nach einem strikten Zeitplan gehandelt. Elemente der Kulisse, Requisiten müssen in die Halle transportiert und dort verstaut werden.

Es finden Stellproben auf der Bühne statt, Licht und Ton werden auf die einzelnen Szenen abgestimmt und die letzten Tänze werden auf der Bühne geprobt. Wenn die Halle für die Aufführung hergerichtet ist, findet natürlich auch noch eine Generalprobe unter realen Aufführungsbedingungen statt, bevor die Aufführungen immer näher rücken und wir die ersten Gäste im Foyer der Reinhauenhalle begrüßen dürfen. Doch wie sieht es bei den Darstellern aus?

Einige stehen zum ersten Mal mit uns auf der Bühne und sind dementsprechend aufgeregt. Andere waren schon bei anderen Auftritten zu sehen, haben aber jetzt eine größere oder kleinere Hauptrolle, die sie vor ganz neue Herausforderungen stellt. Außerdem sind alle gespannt, wie das Thema des Musicals beim Publikum ankommt und ob an den Aufführungstagen alles so läuft wie geplant.

Auf jeden Fall freuen wir uns schon riesig darauf, mit unserem Publikum einen unvergesslichen Abend voller „Liebe und Leid“ zu erleben!